Papillon Kinderwelt

Der Kindergarten muß einfach ein Ort sein,
wo die Achtung und Anerkennung auf das Kind überfließen.
Das Kind muß die von uns wieder
zu entdeckende Fähigkeit zum Staunen spüren:
es muß unsere Verblüffung erleben können.
Es geht also darum, daß wir die Fähigkeit,
sich wundern zu können wiedererlangen und
wir die damit verbundenen Gefühle genießen können.
L. Malaguzzi

Räumlichkeiten und Außengelände:

Papillon die Kinderwelt hat ein ganz besonderes Raumkonzept.
Eine wunderbare, alte Villa mit verwunschenem großem Außengelände und stilvollem Ambiente ist das Domizil unserer Einrichtung. Zentral gelegen, von Natur umgeben und wenige Meter vom historischen Stadtkern Ratingens entfernt, verbinden sich viele Bedingungen zu einem optimalen Ort für unsere Einrichtung.

Hohe Räume, Nischen und Freiflächen gleichermaßen, schaffen den idealen Raum für unser Konzept.

Gemäß den Leitsätzen der Reggiopädagogik ist jeder Gruppenraum, pädagogisch wertvoll, mit altersgemäß angelegten Kletter- und Spielebenen ausgestattet, die Kinder zum Spielen, Toben und Ausruhen einladen. Handgefertigte Emporen aus Holz bieten den Kindern Kletterspaß, Rückzugsmöglichkeiten und Gelegenheit zur Entspannung oder ungestörtem Spiel.

Jeder Gruppenraum verfügt über ein „Bohnenbecken” in dem die Kinder „eintauchen” können. Spiel, Sinneswahrnehmung und Materialerfahrung begeistern die Kinder immer wieder auf’s Neue.

Die „Großen” haben ihren Gruppenraum gegenüber dem Atelier gelegen, welches mit seinem enormen Materialangebot zum Klecksen, Malen und experimentieren einlädt. Die „Kleinen” haben ein „Mini-Atelier” in Form einer Mal- und Bastelecke mit altersgerechtem Materialangebot in ihrem Gruppenraum und können das Atelier für größerer Projekte jederzeit mitbenutzen.

Abgerundet wird unser Raumangebot von einem riesigen Außengelände. Der Garten, meistgenutzter Gruppenraum, in dem die Kinder beider Gruppen gemeinsam spielen, forschen, singen und Toben, ist das Herzstück unserer Einrichtung. Alter Baumbestand, herrlich verborgene „Höhlen und Nischen” laden zum Spielen und Erkunden ein. Große Beete, sowie ein Tiergehege mit Meerschweinchen und Hasen, die von den Kindern liebevoll gehegt und gepflegt werden, vermitteln ein hohes Maß an Naturerfahrung und Verantwortung. Mit pädagogisch durchdachtem Kletter- und Spielangebot, Sandkasten, Fahrzeugen und Trampolin wird der Bewegungsdrang gefördert und ausgeschöpft.

Der Garten bietet sich auch zur Projektarbeit an: Selbst angebautes Gemüse, Kräuter und gepflanzte Blumen begleiten die Kinder durch alle Jahrszeiten. Kunstprojekte, Malen unter freiem Himmel, ein Pony in Lebensgröße aus Pappmasché nachbauen, oder selber die Natur und Umwelt fotografisch festhalten, schaffen einen grenzenlosen kreativen Spiel- und Entwicklungsraum.